10.04.2020

Würmer im Stuhl zuverlässig loswerden

Liebe Leserin,
lieber Leser,

als gemeinnütziger Verein, der über Parasiten aufklärt, haben wir oft mit Menschen zu tun, welche von kleinen weißen Würmern im Stuhl berichten. Die Symptome sind ein starker Juckreiz am After (vor allem abends/nachts), damit einhergehende Schlafprobleme und weiße Würmer im Stuhl. Wir helfen den Betroffenen, sich von den Würmern zu befreien und vor allem, parasitenfrei zu bleiben.

Zu diesem wichtigen Thema haben wir heute die Biochemikerin und Parasitenexpertin Melanie Wagner im Interview.

Frau Wagner wird uns verraten:

  • Sind Würmer im Stuhl beim Menschen gefährlich?
  • Welche Ursachen hat der Wurmbefall?
  • Was tun gegen Würmer im Stuhl?
  • Welches Medikament hilft gegen Würmer beim Menschen?
  • Wie kann eine erneute Ansteckung vermieden werden?
  • Welche Hausmittel wirken gegen Würmer im Darm nun wirklich?
  • Gibt es Studien, welche die Wirksamkeit der Hausmittel beim Menschen nachweisen?

Wenn Sie Würmer aus dem Darm zuverlässig und nachhaltig entfernen möchten, empfehlen wir dazu die Durchführung einer Parasitenkur. Alle Informationen dazu, auf was Sie bei der Gestaltung einer solchen Wurmkur für den Menschen achten müssen, haben wir in unserem großen Parasitenkur-Guide für Sie zusammengefasst:

Würmer im Darm: Eine Gesundheitsgefahr?

Liebe Frau Wagner, Würmer im Stuhl: Das ist oftmals ein großer Schreck für die Betroffenen. Geht von den kleinen weißen Würmern eine Gefahr aus?

Die Antwort auf Ihre Frage ist: Ja. Die Gesundheitsgefahr von Würmern (Madenwürmer, Enterobius vermicularis) wird von Kinderärzten und Allgemeinmedizinern noch immer deutlich unterschätzt. [1] Manche unzureichend qualifizierten Mediziner sind sogar der Meinung, die Parasiten gingen von alleine weg. Wenn die Behandlung der Oxyuriasis bei Kindern und auch Babys nicht von ausreichender Dauer ist, ziehen sich die Würmer in die Tiefen des Darmes zurück, beschädigen dort die Darmwand und gelangen sogar in den Blutkreislauf. [2] Symptome zeigen sich dann nicht mehr direkt, was diesen Befall besonders gefährlich macht. Hier sehen Sie Bilder von Madenwürmern im Blut, sichtbar gemacht durch den Einsatz der Dunkelfeldmikrokopie: [3]

Über die Gefährdung der Gesundheit durch Madenwürmer hat unser Wissenschaftsteam einen Artikel geschrieben, den Sie hier lesen können:

Welches Medikament wirkt gegen Würmer im Darm?

Frau Wagner, das hört sich wirklich bedrohlich an. Wie sollte die Behandlung von Würmern im Darm denn aussehen?

Erkenntnissen der aktuellen Forschung nach ist klar von der Einnahme von Antihelminthika, also Wurmmitteln, im Bezug auf den Menschen und insbesondere bei Kindern und Babys, abzuraten. [4] Das hat zweierlei Gründe:

1.) Ein Medikament kann den Wurmbefall immer nur eindämmen und die Symptome reduzieren, aber niemals nachhaltig beenden. Das liegt daran, dass Darmwürmer in einem so genannten Biofilm leben. Dort legen sie ihre Eier ab und schützen sich vor Arzneimitteln. Der Biofilm ist eine zähe Masse, welcher von Parasiten, Pilzen, Bakterien und Viren gemeinsam im Darm aufgebaut wird. [5]

Der Biofilm beherbergt u.a. die kleinen, weißen Darmwürmer
Bild eines Madenwurms, deutlich zu erkennen

Ergo: Die Würmer überleben, ziehen sich in den Darm zurück und können dort für die Dauer ihrer Existenz Schäden anrichten. [6] Wurmeier selbst können bis zu 10 Jahre im Biofilm überleben. [7] Die typische Anwendungsdauer von Wurmmitteln, wie Mebendazol, beträgt allerdings nur 3 Tage. [8]
Dieser Zeitraum ist zu kurz; die Wurmeier werden unzureichend abgetötet und der erneute Ausbruch eines Befalls mit den weißen Würmern ist lediglich eine Frage der Zeit. [9] Die Würmer sind und bleiben auch nach der Einnahme ansteckend.

2.) Die Nebenwirkungen von Medikamenten, welche gegen Würmer im Darm verschrieben werden, können beim Menschen, insbesondere bei Kindern, gravierend sein. Eine von vielen Nebenwirkungen von Tabletten gegen Würmer ist die so genannte Leukopenie. Hierbei kommt es insbesondere zu einer Reduktion von eosinophilen Granulozyten, welche im Körper die Aufgabe haben, Parasiten, wie Madenwürmer, zu bekämpfen. [10] Wenn solche Arzneimittel nun eingenommen werden, erreicht der Anwender das Gegenteil von dem, was er wollte: denn die Wehrhaftigkeit des Immunsystems gegen Parasiten sinkt nach jeder Anwendung. Zusätzlich können weitere irreversible Schäden im menschlichen Körper entstehen. Hier können Sie sich beim gemeinnützigen Schweizer Verein „Parasitenfrei“ kostenfrei zu diesem Thema informieren:

Parasitenfrei Schweizer Verein: Wer sind wir?
Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, ganzheitlich über parasitäre Erkrankungen im menschlichen Körper aufzuklären. Zu diesem Zweck haben wir das weltweit größte, kostenfreie Informationsportal zum Thema „Parasiten“ veröffentlicht:

Würmer im Stuhl: Was tun?

Gut, Frau Wagner, jetzt weiß die Leserin oder der Leser, was man nicht gegen Würmer im Stuhl tun sollte. Die Frage meinerseits bleibt bestehen. Ich finde Würmer im Stuhl. Was sollte ich jetzt tun?

Bevor ich zu den konkreten Schritten komme, ist vorab eines wichtig: Die wirkungsvollsten Maßnahmen haben keinen Nutzen, wenn es rezidivierend zur Ansteckung kommt. Viele Patienten berichten davon, dass die Infektion mit Würmern wiederholt auftritt.

Aus diesem Grund rate ich dazu, vor der Einleitung von Maßnahmen folgende Vorkehrungen zu treffen:
1.) Waschen Sie Ihre Bettwäsche und Kleidung (v.a Unterwäsche) täglich auf 90 Grad
2.) Desinfizieren Sie täglich alle Türklinken, Ihr Smartphone, die Computertastatur und Maus, Spielzeuge und andere Dinge, die oft angefasst werden. Eine vollständige Liste aller Ansteckungsquellen finden Sie hier:

Nicht nur Madenwürmer sind ansteckend, sondern auch viele weitere Parasiten.

3.) Waschen Sie stündlich Ihre Hände mit Seife und desinfizieren Sie sie anschließend mit Sterillium (vor allem vor dem Essen, nach dem Toilettengang und wenn Sie Ihrem Baby die Windel gewechselt haben).
4.) Reinigen Sie Obst und Gemüse vor dem Verzehr mit parasitenfeiem Wasser (Link zu 2.1) und einem Schuss Wasserstoffperoxyd. Letzteres ist in jeder Apotheke erhältlich.
5.) Benutzen Sie zum Kratzen nicht Ihre Fingernägel, sondern einen Gegenstand, der keine Verletzungen hervorrufen kann. Nach der Verwendung reinigen und desinfizieren Sie den Gegenstand gründlich.
6.) Entwurmen Sie Ihre Haustiere (insbesondere Hund und Katze). Informationen dazu erhalten Sie hier:

Erlauben Sie mir zwei weitere Hinweise:
Diese Maßnahmen sollten von allen Familienmitgliedern durchgeführt werden (beim Baby so gut es geht). Auch dann, wenn die Erwachsenen keinen Juckreiz verspüren oder Würmer im Stuhl vorfinden. Denn es ist möglich, dass die Madenwürmer sich bereits in den Darm zurückgezogen haben.
Die Schutzmaßnahmen sollten so lange durchgeführt werden, bis für die Dauer einer Woche keine Symptome mehr aufgetreten sind. D.h. kein Jucken im Perianalbereich wahrnehmbar ist und sich auch keine Würmer mehr im Stuhl befinden.

Vielleicht haben Sie sich bereits gefragt, was es mit dem Ausrufezeichen auf sich hat, welches Sie eingeblendet sehen. Mit einem Klick auf darauf können Sie sich weitere Informationen zum jeweiligen Thema anschauen. Probieren Sie es gleich aus und entdecken Sie wertvolle, kostenfreie Informationen des gemeinnützigen Schweizer Vereins „Parasitenfrei“.

Hausmittel gegen Würmer im Darm: Den Befall natürlich behandeln

Herzlichen Dank für die wertvollen Hinweise. Die Frage, die sich noch immer stellt: Was tun? Was hilft gegen Würmer im Stuhl? Was sind die konkreten, wirkungsvollen Maßnahmen, von denen Sie sprachen?

Zunächst muss unterschieden werden, ob diese Parasiten Juckreiz verursachen und sich sichtbar im Stuhl befinden oder ob sich die kleinen weißen Würmer bereits in den Darm zurückgezogen haben. Dies trifft bei Erwachsenen häufig zu und geht oft einher mit dem Befall verschiedener weiterer Organe. Für eine Ersteinschätzung dahingehend, ob ein systemischer Parasitenbefall vorliegt, stellt der kostenfreie Parasitentest des gemeinnützigen Schweizer Vereins „Parasitenfrei“ eine konkrete Orientierungshilfe dar.

Auch bei Babies und Kindern kommen Madenwürmer meist nicht separat vor. Oftmals haben sich diverse Würmer im Darm (z.B. der Seilwurm) und auch Parasiten anderer Gattung in weiteren Regionen des Körpers längst ausgebreitet. Im Gegensatz zum Befall mit Madenwürmern bemerkt der Wirt diese Parasiten nicht direkt.
Hier finden Sie Symptome und Hinweise darauf, ob sich Parasiten bereits im Körper ausgebreitet haben:

Mit einzelnen Mittel haben Anwender unseren Studien zur Folge nur geringfügigen Erfolg bei der Bekämpfung von Würmern im Darm. Für eine nachhaltige Befreiung empfehlen wir daher eine Parasitenkur durchzuführen. Was eine Parasitenkur ist und wie sie funktioniert, das haben wir in unserem großen Parasitenkur-Guide für Sie zusammengefasst:

Ich stelle Ihnen nun natürliche Maßnahmen vor, welche gegen Madenwürmer beim Menschen wirken. Diese allein führen jedoch keine ganzheitliche Reinigung von Parasiten herbei. Dazu gebe ich gleich weitere Hinweise.

1.) Papayakerne
Der/die Betroffene sollte täglich Papayakerne zu sich nehmen. Dazu wird keine Papaya benötigt, die Kerne sind in getrockneter Form erhältlich. Bei Kindern können gemahlene Papayakerne mit der Lieblingsspeise vermengt und gegessen werden. Je mehr Papayakerne Sie konsumieren, desto schneller wird der Befall eingedämmt.

Eine Studie aus dem Jahre 2007 belegte die außerordentliche Wirkung von Papayakernen bei Würmern im Darm. [11]

2.) Kolloidales Silber
Was akut sehr nützlich sein kann, ist der Einsatz von kolloidalem Silber (30ppm). Dieses wird in eine Sprühflasche gegeben und am Abend, sobald es anfängt zu jucken, auf den After gesprüht.

Eine Studie aus dem Jahre 2011, welche im renommierten Journal of  Nanomedicine veröffentlicht wurde, wies die starke Wirkung von kolloidalem Silber gegen Madenwürmer nach. [12]

3.) Kokosöl
Schmieren Sie den After kurz dem Schlafengehen mit Kokosöl ein. Sie werden eine sofortige Linderung durch das Hausmittel verspüren. Auch die orale Einnahme von Kokosöl kann einen positiven Effekt haben, da Kokosöl antimikrobielle Eigenschaften aufweist. [13]

4.) Knoblauchzäpfchen
Nachdem Sie das Kokosöl aufgetragen haben, können Sie eine Knoblauchzehe, welche Sie am besten vorher mehrfach einritzen und ebenfalls mit dem Öl bestreichen, als Zäpfchen verwenden. Eine sehr effektive Maßnahme.

5.) Knoblauch
Das Hausmittel gegen Darmwürmer überhaupt. Essen Sie viel rohen Knoblauch und/oder trinken Sie verdünnte Knoblauchsäfte.

6.) Knoblaucheinlauf
Entsaften Sie 1-3 Knoblauchzehen und geben Sie den Saft in einen Liter reines und parasitenfreies Wasser (Link zu 2.1). Führen Sie mit Hilfe einer Klysopumpe einen Einlauf mit dieser Lösung durch, idealerweise am Abend.

 

Im Magazin Parasitology Research, Ausgabe August 2017, wurde eine Studie veröffentlicht, welche den Effekt von Knoblauch auf Würmer im Darm nachwies. [14]

Diese Hausmittel sollten als ad hoc-Maßnahme über 6 Wochen eingenommen werden.  Achtung: Die Anwendungen reichen für eine vollständige Parasitenfreiheit nicht aus, sondern richten sich ausschließlich gegen Madenwürmer. Der Betroffene bleibt bis zum Ende der Kur ansteckend!

Hinweis: Die Erfahrung zeigt, dass das Knoblauchzäpfchen sowie die äußere Anwendung von kolloidalem Silber und Kokosöl auch beim Baby und Kleinkind möglich sind. Sollten Sie unsicher sein, konsultieren Sie bitte einen qualifizierten Kinderarzt oder Kinderheilpraktiker.

Würmer im Darm: Hier sehen Sie Bilder, wie das aussieht:

„Wie sehen Würmer im Stuhl im Darm aus?“ Eine gute Frage, die wir häufig erhalten. Es handelt sich meist um kleine weiße Fadenwürmer.

Behandlung von Parasiten

Ich verstehe. Was wäre denn für eine Parasitenfreiheit notnwendig?

Dazu reicht die Einnahme von einigen Hausmitteln nicht aus. Wie bereits erwähnt, überleben die Würmer im Biofilm des Darmes. Dieser müsste also zuvor entfernt werden. Welche Maßnahme sich dafür ideal eignet, ist ganz individuell.
Außerdem rate ich, wenn bereits ein Befall mit Würmern im Darm vorangegangen ist, zu einer Parasitenkur für die ganze Familie.

Bevor Sie weiterlesen, schauen Sie sich diese beiden Videos an. Die Geschichten dieser Menschen sprechen für sich:

Viele Menschen fragen sich: „Wie erkennt man Würmer im Stuhl?“, bzw. „Wie sehen Würmer im Stuhl aus?“ Hier sehen Sie einige Bilder, die vor einer antiparasitären Behandlung oft zu beobachten sind:
Hier finden Sie weitere Bilder von Parasiten, die im Menschen leben:

FAQ

Liebe Frau Wagner, vielen Dank für das spannende und informative Interview. Wir haben einige Fragen gesammelt, die wir von Betroffenen immer wieder gestellt bekommen. Können wir noch ein kurzes FAQ machen? Nur eine kurze Antwort pro Frage?

Ja, natürlich. Gern.

Die Parasiteneier werden durch Leitungswasser, kontaminiertes Gemüse, Fleisch/Fisch, durch mangelnde Hygiene, durch Haustiere oder auch direkt übertragen. Mehr zur Ansteckung und wie sie effektiv vermieden werden kann, lesen Sie hier:

Ansteckung vermeiden

Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Eier eines Bandwurms. Bitte hier informieren.

Es ist unwahrscheinlich, dass die Würmer diese Farbe haben. Bitte einmal mit Wasser abspülen. Es wird sich um Blut- und Kotreste handeln, welche die Würmer einfärben.

Ja, natürlich. Deswegen bitte hier einmal informieren.

Nein, warum sollten sie? Das Einzige, was passieren kann, ist dass sie sich in die Tiefen des Darmes zurückziehen und keine direkten Symptome mehr verursachen. Das macht sie allerdings umso heimtückischer.

Nein, warum sollten sie? Das Einzige, was passieren kann, ist dass sie sich in die Tiefen des Darmes zurückziehen und keine direkten Symptome mehr verursachen. Das macht sie allerdings umso heimtückischer.

In der Schwangerschaft würde ich auf keinen Fall Medikamente einnehmen, sondern stets alternativ behandeln. Das gilt auch für das Stillen. Die alternative Behandlung verursacht keine Nebenwirkungen und schädigt das Baby nicht. Zur Therapie habe ich mich im Interview ja bereits geäußert.

Geträumte Würmer können psychologisch betrachtet Hilflosigkeit symbolisieren. Fühlen Sie sich oft unbedeutend? Wie sehen Sie den Wert Ihrer Existenz? Das sind Dinge, an denen Sie arbeiten dürfen.

Das deutet auf einen Befall mit dem Seilwurm hin. In diesem Fall ist eine ganzheitliche Parasitenkur unumgänglich.

Bei den Kleinen tippe ich auf Madenwürmer und bei den Großen auf juvenile Spulwürmer. Da ein Befall mit mehreren Parasitengattungen vorliegt, würde ich mich mit dem Thema Parasitenkur auseinandersetzen.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es sich um Absonderungen von Seilwürmern handelt.

Die einzigen lebendigen Würmer, die sich im Stuhl befinden können, sind Madenwürmer. Wie sehen die toten Würmer denn aus? Es könnte sich um eine andere Gattung oder ebenfalls um Madenwürmer handeln, die bereits verendet sind.

Grundsätzlich ist eine Selbstbehandlung mit den im Interview genannten Hausmitteln aus meiner Sicht unbedenklich.

In schweren Fällen, ja. Aber das ist unwahrscheinlich. Trotzdem sollten sie in jedem Falle behandelt werden. Denn sie können sich durch die Darmwand fressen und in den Blutkreislauf gelangen.

Kolloidales Silber und Kokosöl haben sich bewährt. Es geht darum, es für den Parasiten im Perianalbereich ungemütlich zu machen.

Eine 6-wöchige Behandlung ist meiner Erfahrung nach definitiv erforderlich. Danach sind sie nicht mehr ansteckend.

Wenn die hygienischen Richtlinien aus dem Interview eingehalten werden, spricht nichts dagegen. Bei kleineren Kindern ist das nicht so leicht. Da würde ich das Kind lieber zuhause lassen. Den Schwimmbadbesuch würde ich ebenfalls verschieben.

Viele Menschen leiden darunter. Bei Madenwürmern handelt es sich um Parasiten, die man direkt spürt. Es gibt jedoch über 200 weitere Gattungen, welche wesentlich gefährlicher sind und die man nicht so leicht bemerkt.

Bei Madenwürmern sehr lang. Bis zu mehreren Monaten.

Hier vermute ich weitere Parasiten im Körper. Bitte führen Sie einmal den Parasitentest durch.

In diesem Fall informieren Sie sich bitte über eine ganzheitliche Parasitenkur.

Ja, vor allem Seilwürmer, da sie Blut aus der Darmwand saugen.

Natürlich. Senden Sie die Fotos an den Verein und ich bekomme sie weitergeleitet.

Im Interview habe ich eine bestimmte Einlaufvariante beschrieben. Diese würde ich ausprobieren. In schweren Fällen der Verstopfung, beispielsweise, wenn Sie mehrere Tage am Stück nicht abführen konnten, konsultieren Sie bitte einen Arzt.

Der Schweizer Verein Parasitenfrei hat eine Datenbank mit qualifizierten Medizinern. Melden Sie sich einfach zur kostenfreien Beratung dort.

Das hört sich nach einem Befall mit mehreren Parasitengattungen an. Machen Sie bitte den Parasitentest und melden Sie sich dann wieder.

Ja. Hier gibt es mehr Informationen dazu.

Dazu bitte dieses Kapitel lesen. Dort erfahren Sie, wie Sie eine Ansteckung vermeiden.

Das ist erfahrungsgemäß ein Zeichen dafür, dass die Würmer sich bereits in den Darm zurückziehen. Ich rate zu einer Parasitenkur.

Das ist gut möglich. Ein Wurmbefall fordert das Immunsystem sehr.

Nein. Im Gegenteil. Das Immunsystem wird geschwächt und die positiven Darmbakterien, welche eine natürliche Abwehr gegen Darmparasiten darstellen, dezimiert.

Das klingt für mich nach einem Befall mit verschiedenen Parasitengattungen. Ich empfehle, für eine erste Einschätzung den Parasitentest durchzuführen.

Im schlimmsten Falle fressen sich die Parasiten durch die Darmwand und landen im Blutkreislauf. An Ihrer Stelle würde ich eine ganzheitliche Parasitenkur durchführen.

Es kann sich um Parasiteneier zu handeln. Hier können Sie sich weiterführend informieren.

Bei Frauen ist es noch wichtiger, dass die Hygiene gewahrt wird. Hinweise dazu habe ich im Interview gegeben. Ansonsten können Parasiteneier in die Scheide gelangen.

Hauptsymptome:

  • Juckender After (vor allem am Abend)
  • Damit einhergehende Schlafprobleme
  • Kleine weiße Würmer am Po (Perianalbereich)
  • Weiße Würmer im Stuhl

Weitere mögliche Symptome:

  • Müdigkeit / Abgeschlagenheit
  • Bauchschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust

Als wirkungsvollstes und nachhaltigstes Mittel hat sich eine Parasitenkur bewährt. Es gibt spezielle Parasitenkuren für Kinder, beispielsweise von Parasite Ex.

In diesem Fall liegt ein Befall mit Madenwürmern nahe. In diesem Fall empfehlen die Experten unseres Vereins die Durchführung einer ganzheitlichen Parasitenkur.

Hausmittel alleine reichen gegen Würmer nicht aus. Genauso wenig wie Medikamente / Tabletten vom Arzt. Wir haben festgestellt, dass nur eine Parasitenkur eine dauerhafte Befreiung von Würmern im Darm garantiert.

Man bekommt Würmer, wenn man Parasiteneier versehentlich oral aufnimmt. Es gibt folgende Ansteckungswege:

1. Von Mensch zu Mensch
Deswegen ist es wichtig, dass Betroffene optimale hygienische Bedingungen schaffen, um andere nicht anzustecken. Der direkte Hautkontakt mit den Mitmenschen sollte vermieden werden.

2. Über Ausscheider
Über die Hände können Parasiteneier auf Oberflächen, wie Smartphone-Displays, Handläufe, Türgriffe, usw. gelangen. Deswegen sollte der Betroffene sich stets regelmäßiges gründlich die Hände waschen und desinfizieren.

3. Über Wäsche
Nachts gelangen die Würmer in die Bett- und Unterwäsche. Deswegen ist es wichtig, dass diese täglich, idealerweise bei 90 Grad, gewaschen wird.

Medikamente werden nur 3 Tage eingenommen, dies reicht nicht aus, um Madenwürmer abzutöten. Wir empfehlen die Durchführung einer Parasitenkur für mindestens 3 Wochen, um die Würmer vollständig abzutöten und auszuleiten.

Ja, Würmer beim Menschen sind hoch ansteckend und übertragen sich enorm schnell. Deswegen sollte der Betroffene seine Bettwäsche nicht mit anderen teilen, Hautkontakt vermeiden, die Hände regelmäßig waschen und desinfizieren. Im Haushalt sollten alle Oberflächen, die der Betroffene anfasst, regelmäßig desinfiziert werden. Der Betroffene steckt sich oft selbst wieder an. Deswegen sollte mit den Händen nicht ins Gesicht und/oder in den Mund gefasst werden.

Man merkt es daran, dass das Kind vermehrt weint, nachts nicht schlafen kann und sich immer wieder versucht am Po zu kratzen. Der Stuhl sollte begutachtet werden und auf kleine weiße Würmer untersucht werden. Auch der Po (Perianalbereich) sollte auf Würmer untersucht werden, vor allem abends, wenn die Parasiten aus dem Darm herauskommen.

Gegebenenfalls hat das Kleinkind weniger Appetit, ist tagsüber sehr müde, leidet an Koliken / Bauchschmerzen oder verliert an Gewicht.

Ja – wegen möglichen schweren Nebenwirkung sind Medikamente gegen Würmer verschreibungspflichtig. Hausmittel natürlich nicht, jedoch sind diese – für sich genommen – genauso wenig wirksam. Deswegen empfehlen wir eine Parasitenkur durchzuführen.

Es gibt verschiedene Maßnahmen, wie Medikamente oder Hausmittel. Als einzige nachhaltige Möglichkeit Madenwürmer loszuwerden, hat sich in unseren Untersuchungen eine Parasitenkur erwiesen.

Ja, das geht. Sollten die Madenwürmer über Leaky Gut bereits in den Blutkreislauf gelangt sein, können sie per Dunkelfeldmikroskopie dargestellt werden. Mehr dazu

Über die orale Aufnahme von Wurmeiern. Dies kann über Leitungswasser, kontaminierte Nahrungsmittel oder von Mensch zu Mensch geschehen.

Nein. Ein Wurmbefall muss nicht an Behörden, wie das Gesundheitsamt, gemeldet werden.

In diesem Fall liegt wahrscheinlich ein Befall mit Madenwürmern nahe. Zur Entfernung der Würmer raten wir zu einer ganzheitlichen Parasitenkur.

Ja. Mit Madenwürmern steckt man sich an, wenn man die Eier oral aufnimmt. Deswegen ist es wichtig, dass:

  1. Sich der Betroffene die Hände regelmäßig wäscht und desinfiziert
  2. Seine Bett- und Unterwäsche täglich wäscht (idealerweise 90 Grad Wäsche)
  3. Alle Oberflächen, die der Betroffene berührt, regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden
  4. Kein Hautkontakt mit dem Betroffenen besteht
  1. Über den Kontakt mit einem Betroffenen
  2. Über Oberflächen, die ein Betroffener angefasst hat
  3. Über Wäsche, die ein Betroffener benutzt hat
  4. Über kontaminiertes Leitungswasser.
  5. Über kontaminierte Nahrungsmittel.
8.

Patienteninfo-Service: Mebendazol

10.

Beipackzettel: Albendazol

11.

Department of Paediatrics and Child Health, College of Health Sciences, Obafemi Awolowo University; Effectiveness of dried Carica papaya seeds against human intestinal parasitosis: a pilot study.

12.

Antileishmanial effect of silver nanoparticles and their enhanced antiparasitic activity under ultraviolet light

13.

Antimicrobial effects of virgin coconut oil and its medium-chain fatty acids on Clostridium difficile.

14.

School of Biomedical Sciences, Kent State University , Kent, Ohio, USA ; Departamento de Parasitología, Facultad de Farmacia, Universidad de Valencia (und weitere); Effects of dietary intake of garlic on intestinal trematodes.

17 Bemerkungen

  1. Simone De Giovanni

    08.03.2020 beim 6:43 pm

    Meine Tochter hat Würmer. Was kann ich tun???

    Antworten
  2. Doreen Holtzmann

    09.03.2020 beim 8:27 pm

    Die Würmer sehen echt eklig aus!

    Antworten
  3. Natalie Gebauer

    30.03.2020 beim 11:17 pm

    Hallo Parasiten Verein. Ein paar Fragen:

    Was ist das beste Hausmittel gegen Würmer im Stuhl?
    Darf ich euch mal Bilder von meinen Würmern senden? Wenn ja, an welche Adresse?
    Sind es bei Tieren und beim Menschen andere Würmer im Stuhl oder die gleichen?
    Sind Schwarze und Weiße Würmer das Gleiche?

    DANKE und macht unbedingt weiter so. GUte Arbeit.

    Antworten
    • Armin

      01.04.2020 beim 4:06 pm

      Ich bin zwar nicht der Verein, ich denke ich kann als Therapeut für Wurmerkrankungen trotzdem helfen:

      Was ist das beste Hausmittel gegen Würmer im Stuhl?
      -> Das ist eine Frage, die ich immer wieder bekomme. Medikamente helfen oftmals, aber nur kurzfristig. Hausmittel helfen meist gar nicht. Ich biete meinen Patienten eine Parasitenkur an. Einfach mal googeln, da gibt es viele Angebote.

      Sind es bei Tieren und beim Menschen andere Würmer im Stuhl oder die gleichen?
      -> Ja! Es gibt Würmer, die nur bei bestimmten Gattungen vorzufinden sind, aber viele Würmer (z.B. Madenwürmer, Spulwürmer) können in fast allen Säugetieren leben. Deswegen können wir uns auch bei Tieren (oftmals ist der Hund) mit Würmern anstecken. Ich sag immer: Hund nicht küssen und nicht mit ins Bett nehmen.

      Sind Schwarze und Weiße Würmer das Gleiche?
      -> Nein, beim Menschen gibt es nur weiße Madenwürmer. Wenn es sich um Schwarze handelt, dann ist es eine andere Art.

      Antworten
  4. Sylvia K.

    31.03.2020 beim 5:25 pm

    Meine Tochter hatte Würmer im Stuhlgang. Was sollte ich jetzt tun?

    Antworten
  5. Armin

    01.04.2020 beim 4:08 pm

    Sehr gute Arbeit!

    Symptome, Ursachen, Behandlung alles gut zusammengefasst.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Euer Armin

    Antworten
  6. Sophie

    02.04.2020 beim 3:58 am

    Die Bilder sind richtig eklig. Ich hätte nicht gedacht, dass es Würmer auch beim Menschen gibt. Ich dachte nur bei Hunden und anderen Tieren.

    Antworten
  7. Daniela V.

    03.04.2020 beim 8:50 pm

    Mein Baby hat die Würmer. Ich wollte ihr keine Tabletten geben, sondern Hausmittel. Eure Tipps haben mir sehr geholfen. Danke.

    Antworten
  8. Hele

    05.04.2020 beim 1:45 am

    Mein Po juckt wie verrückt. Bitte helft mir. Ich kann nicht schlafen.

    Antworten
  9. Lena S.

    07.04.2020 beim 2:23 am

    Meine Kinder hatten die Würmer. Und jetzt hab ich auch Madenwürmer. Was tun? Wusste nicht, dass auch erwachsene befallen sein können.

    Antworten
    • Anne Lenzen

      24.05.2020 beim 10:51 am

      Parasitenkur machen. Diese Seite hier hat genug Infos dazu.

      Antworten
  10. Denise

    08.04.2020 beim 2:15 am

    Mein Kind (7) hat Würmer im Stuhl. Welches Medikament sollten wir geben?

    Antworten
    • Anne Lenzen

      24.05.2020 beim 10:51 am

      Auf keinen Fall Medikamente!!! Such mal nach Parasite Ex. Die haben eine gute Kinderkur.

      Antworten
  11. Lisa-Marie

    11.04.2020 beim 10:26 pm

    Ich bin 12 und habe öfter rosa würmer im stuhl was hilft dagegen? manchesmal ist auch weißer schleim und lebende würmer im stuhl. ich trau mich nicht mit meinen eltern darüber zu sprechen, weil es mir peinlich ist. kann ich mir irgendwelche tabletten besorgen? ich will die würmer auf jeden fall ohne Arzt bekämpfen.

    Antworten
    • Anne Lenzen

      24.05.2020 beim 10:50 am

      Hallo Lisa-Marie,

      du solltest mit deinen Eltern über das Thema sprechen. Sie sollen sich hier auf der Seite einlesen. Die Würmer bleiben unbehandelt im Darm und können sich langfristig durch die Darmschleim fressen. Damit ist nicht zu spaßen.

      Antworten
  12. Steffen Pfeifer

    15.07.2020 beim 6:09 pm

    Finde diesen Artikel echt Klasse. Lässt sich gut lesen 🙂 Die Abwechslung von Bild und Text sowie interessanten Videos macht es sehr einfach, den Inhalt nachzuvollziehen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diese Seite und hilf damit den Menschen, die du liebst