Teilnahmebedingungen

Für den Beratenden entstehen bei der Teilnahme an der, vom Parasitenfrei Schweizer Verein angebotenen, „kostenfreien Beratung“ keine Kosten. Der Service des Vereins ist in vollem Umfang unentgeltlich und ausschließlich über Spenden finanziert. Das Angebot richtet sich an Jedermann: Sowohl an Vereinsmitglieder, als auch Außenstehende. Das Mindestalter für die Teilnahme an der „kostenfreien Beratung“ beträgt 18 Jahre.

Die Beratung ersetzt eine medizinische Anamnese oder Beratung eines Arztes nicht. Bei Beschwerden oder Krankheiten empfehlen wir das Aufsuchen eines Mediziners.

Mit dem Service der „kostenfreien Beratung“ verbindet der Parasitenfrei Schweizer Verein natürliche Personen, zum Zwecke der Hilfe zur Selbsthilfe, miteinander. Die Rolle des Vereins ist dabei ausschließlich die Vermittlung. Für den Inhalt der Beratung ist der Beratung ist der Verein nicht verantwortlich und haftet nicht dafür. Dem Berater werden weder seitens des Vereins, noch Dritten Vorgaben für die Beratung gemacht. Der Verein prüft den Inhalt der Beratung aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht. Nur bei Beschwerden kann, seitens des Vereins, der Beratungsinhalt geprüft werden. Ein Recht darauf besteht jedoch nicht. Der Berater spricht eindeutig nicht stellvertretend für den Parasitenfrei Schweizer Verein, noch für den Vorstand des Vereins oder eine andere juristische oder private Person. Vielmehr handelt es sich bei der Beratung um die Meinung einer Privatperson. Der Berater ist nicht zwangsläufig Mitglied des Vereins. Die Beratung ist keine geschäftsmäßige Interaktion, sondern ein Privatgespräch. Sollten Maßnahmen seitens des Beratenden durchgeführt werden, welche durch die Beratung inspiriert wurde, gilt das Recht auf Selbstbehandlung. Das Risiko liegt dabei in vollem Umfang beim Durchführenden. Weder der Verein, noch der Berater, haften für etwaige, aus der Beratung resultierende, Schäden. Die Weitergabe der persönlichen Daten des Beraters ist, aus Gründen des Datenschutzes, vertraglich ausgeschlossen.

Mit der Eintragung für die „kostenfreie Beratung“ entstehen für den Beratungsanwärter keine Rechte. Insbesondere hat der Interessent kein Recht auf eine Beratung. Des Weiteren hat der Beratungsanwärter kein Recht auf bestimmte Aussagen, eine bestimmte Länge der Beratung, oder die Richtigkeit von Aussagen des Beraters. Form, Ablauf und Inhalt der Beratung bestimmt vollumfänglich der Berater und ist ausschließlich in seinem Ermessen. Die Berater sind angehalten nach bestem Wissen und Gewissen zu beraten, ein Recht darauf besteht allerdings nicht. Der Berater darf die Beratung nach eigenem Ermessen abbrechen. Bei Unzufriedenheit mit der Beratung, egal welcher Art, ist, unter Angabe des Namens, der Art der Beratung und dem Zeitpunkt der Beratung, eine eMail an verein@volkskrankheit-parasiten.org zu senden.

Die wahrhaftige Intention der Beratungsanfrage muss zwingend sein, Wissen über Parasiten im menschlichen Körper zu erlangen oder Informationen über die Entfernung dieser zu erhalten. Alle anderen Gründe sind eindeutig ausgeschlossen. Die vom Beratenden eingegeben Daten müssen in vollem Umfang korrekt sein. Der Inhalt des Beratungsgesprächs darf ausdrücklich nicht an Dritte weitergegeben werden. Jeder Interessent darf sich nur ein Mal im Rahmen des Services beraten lassen. Das gilt auch für den Fall, dass eine dritte Person zum Anrufen für den Interessenten aufgerufen wird. Es darf nur eine Form der Beratung ausgewählt werden. Der Verein behält sich den Rechtsweg vor.

Etwaige Produktempfehlungen seitens der Berater sind keine Werbung und dürfen nicht als solche verstanden werden. Es ist vertraglich geregelt, dass die Berater keine Beziehung (insbesondere keine Vertriebspartnerschaft) zu Firmen pflegen, für die sie Produkte empfehlen. Sie sind ausdrücklich kein Teilnehmer an Werbe-Programmen oder Affiliate-Systemen, bei Firmen von Produkten, welche sie empfehlen.

Mit der Teilnahme an der kostenfreien Beratung wird der Erhebung und Verwendung der eingegeben Daten zu Beratungszwecken zugestimmt. Die Daten werden nicht zu Werbezwecken genutzt, noch werden sie an Dritte weitergegeben.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.